News

Wärmeverbund Twann – Chlyne Twann


Nachrichten aus dem Vorstand (ältere "News aus dem Vorstand" weiter unten) 


September 2021

Grünes Licht von den Gemeinderäten Twann-Tüscherz und Ligerz

Die Verhandlungen zur Entwicklung des Wärmeverbundes Twann – Chlyne Twann sind einen grossen Schritt weiter. Die EBL (Genossenschaft Elektra Baselland, Liestal) hat mit dem Gemeinderat von Twann-Tüscherz einen Kooperationsvertrag zur Planung und zum Betrieb eines Wärmeverbundes vereinbart. Damit wird EBL die Funktion eines Projektentwicklers übernehmen. Dieser erste Schritt sollte schliesslich zu einem Betriebsvertrag führen.

 

Die EBL ist eine breit aufgestellte Energie-Genossenschaft. Sie plant und betreibt Fernwärme-Anlagen in der ganzen Schweiz. Mit der EBL konnten wir unseren Gemeindebehörden ein Unternehmen mit viel Erfahrung in der Gewinnung und Verteilung von Wärme für die Dorfkerne von Twann und Chlyne Twann empfehlen. Mehr Informationen finden Sie unter www.ebl.ch.

 

Die Ligerzer Behörden wünschen einen eigenen Kooperationsvertrag mit EBL abzuschliessen. Dieser ist auf gutem Weg.

 

In Zukunft wird die EBL in Absprache mit den Gemeindebehörden Ligerz und Twann-Tüscherz über die nächsten Schritte informieren. Bei Bedarf wird der Verein Wärmeverbund Twann – Chlyne Twann aber sowohl der EBL als auch den Gemeinden weiterhin zur Verfügung stehen.

 

Der Vorstand des Vereins Wärmeverbund Twann – Chlyne Twann ist sehr glücklich, dass die beiden Gemeinden und die EBL als Partnerin die Zusammenarbeit grundsätzlich befürworten. Klar werden bei der Entwicklung und Planung des Wärmeverbundes sowie bei der Realisierung noch viele Hindernisse zu überwinden sein. Doch wir sind zuversichtlich, dass das Projekt Wärmeverbund mit Hilfe der EBL realisierbar ist.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Juni 2021

Ein äusserst Interessantes Angebot liegt auf dem Tisch

Der Verein Wärmeverbund Twann – Chlyne Twann hat im Dezember seine Mitglieder informiert, dass eine mittelgrosse Energiegenossenschaft aus der Nordwestschweiz sehr viel Interesse zeigt an der Planung und Realisierung eines Wärmeverbundes. 

Inzwischen hat sich das Projekt sehr erfreulich weiterentwickelt.

Dieses Energieunternehmen möchte die Rolle eines sogenannten Contractors übernehmen. Das bedeutet, es würde den Wärmeverbund für die Dorfkerne Twann und Chlyne Twann mit den betroffenen Gemeinden Ligerz und Twann-Tüscherz partnerschaftlich planen, realisieren und betreiben. Als Energieträger soll zum überwiegenden Teil (> 80%) Abwärme aus dem Seewasser verwendet werden.  

 

Finanzierung

Die Finanzierung für die Entwicklung und Planung des Projektes (ca.CHF 10 Mio) würde der Contractor übernehmen. Ebenso würde er die Kosten für den Bau und den Betrieb auf eigenes Risiko vorfinanzieren. Ab ca. Herbst 2025-2026 könnte dann der angeschlossenen Kundschaft, also den Hausbesitzerinnen und Haubesitzern, die Wärmeenergie geliefert werden auf Basis von langfristigen Verträgen. Die Gemeinden müssten den Contractor vor allem unterstützen mit öffentlichen Plänen, Bewilligungen und ideell bei den betroffenen Dorfbewohnern.  

Inzwischen hat die Energiegenossenschaft auf Einladung der Ver- und Entsorgungskommission an einem Treffen in Twann seine Vorstellung erläutert, wie eine solche partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen ihm und den Gemeinden aussehen könnte. Dabei haben gleich auch die beiden Gemeindepräsidentinnen von Ligerz und Twann-Tüscherz teilgenommen, um dieses Energieunternehmen als möglichen Contractor und dessen Ideen für das Projekt kennen zu lernen.  

 

Gemeinde muss entscheiden

Jetzt liegt der Ball bei den Gemeindebehörden.

Diese werden eine solche Vereinbarung für die Partnerschaft mit dem Energieunternehmen zur Realisierung des Wärmeverbundes sorgfältig abklären.  

Der Verein Wärmeverbund Twann – Chlyne Twann freut sich jedenfalls sehr darüber, dass mit diesem Energieunternehmen ein valabler Contractor Hand dafür bietet, mit Energie aus dem See heizen zu können. Damit könnte ein weiterer grosser Schritt zur Energiewende in unseren Dörfern gelingen.   


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Dezember 2020
Gute Neuigkeit: ein geeigneter und sehr engagierten Contractor zeigt Interesse

 

Liebe Mitglieder und Freunde des Vereins Wärmeverbund

Leider konnten wir dieses Jahr wegen Corona keine Informationsveranstaltung mehr durchführen.  Deshalb informieren wir euch gerne auf diesem Weg, wie weit die Planung des Wärmeverbundes vorangekommen ist.

Die Versammlung vor den Sommerferien 2020 hat uns gezeigt, dass unserer Mitglieder interessiert sind an einer Heizung und möglicherweise gar an einer Kühlung ihrer Häuser mit Hilfe von Seewasser. Deshalb haben wir ausgewählte Energieversorgungsunternehmen der weiteren Region angefragt, ob sie am Bau- und Betrieb eines Seewasser-Wärmeverbundes in Twann interessiert seien.
  

Vier Firmen haben geantwortet und ein grundsätzliches Interesse am Projekt gezeigt. Zwei davon haben sich bereits in mehreren Gesprächen mit Daniel Schaller die lokalen Gegebenheiten erklären lassen und sind auch nach Twann – Chlyne Twann gekommen, um sich vor Ort ein Bild zu machen.

Ein möglicher Contractor – eine mittelgrosse Energieversorgungsgenossenschaft aus der Nordwestschweiz – hat bis jetzt am besten erkannt, worauf es bei unserem Wärmeverbund ankommt. Diese Firma würde auch eine umfassende Planung als Vorleistung erbringen, weil sie grundsätzlich von der Nutzung von Seewasser zur Heizung und Kühlung überzeugt ist.

Im Moment analysieren wir, auf welcher vertraglichen Basis die Zusammenarbeit zwischen diesem Contractor und den beiden betroffenen Gemeinden Twann-Tüscherz und Ligerz erfolgreich stattfinden könnte. Sobald feststeht, dass dieser Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und dem von uns favorisierten Contractor nichts im Weg steht, informieren wir euch weiter. Wir hoffen, dass wir euch diesen Contractor, seine Ingenieure und deren Ideen für unseren Wärmeverbund Mitte 2021 persönlich vorstellen können.


Für den Fall, dass alte Öl-, Pellets- oder Elektroheizungen vorher kaputt gehen, lassen sich provisorische Lösungen mit mobilen Wärmepumpen organisieren. Bitte meldet euch bei Fragen. Auch Anregungen und Ideen nehmen wir gerne entgegen.

Wir wünschen euch schöne Festtage und vor allem ein rundum gutes neues Jahr.

Wärmeverbund Twann – Chlyne Twann

Letzte Aktualisierung:
20.09.2021